Neue Reihe ABB Überspannungsschutzgeräte

Ovr-t2-qs 210 Die neuen Überspannungsschutzgeräte der Baureihen OVR T1 und OVR T1+T2 können dank ihres hohen Folgestromlöschvermögens für einen breiten Einsatzbereich in Industrieinstallationen, Bürogebäuden und Wohngebäuden eingesetzt werden. Die komplett normenkonformen Geräte dienen dem Blitzschutzpotentialausgleich und können hohe Blitzströme ableiten sowie Überspannungen auf niedrige Werte begrenzen. Sie sind nicht-ausblasend, womit besondere Anforderungen an den Einbau dieser Geräte entfallen.

Netzfolgeströme werden durch die Funkenstrecke begrenzt und abgeschaltet. Vorgeschaltete Sicherungen auch kleinerer Bemessungsströme lösen dabei nicht aus, was eine hohe Anlagenverfügbarkeit garantiert.

Bei OVR T1 erfolgt die Ableitung des Blitzstoßstroms über eine getriggerte Funkenstrecke, daraus resultierende Netzfolgeströme bis 50 kA werden durch den Ableiter begrenzt und abgeschaltet. Überspannungen werden auf 2,5 kV begrenzt. OVR T1 werden vorzugsweise am Gebäudeeingang, auch im Vorzählerbereich nach VDN-Richtlinie, für den Blitzschutzpotentialausgleich eingesetzt.
OVR T1+T2 sind echte kombinierte Blitzstrom- und Überspannungsableiter mit sehr kurzer Ansprechzeit von 25 ns. Sie verfügen über eine Funkenstrecke zur Ableitung von energiereichen Blitzstoßströmen (Blitzschutzpotentialausgleich) und einen koordinierten Varistorableiter, der Überspannungen auf 1,5 kV begrenzt und daraus resultierende Stoßströme unschädlich ableitet. OVR T1+T2 übernehmen damit auch gleichzeitig Endgeräteschutz (bei max. Abstand von 10 m).

Überspannungsschutz Typ 2
Überspannungsschutzgeräte der Familie OVR T2 und OVR PLUS begrenzen Überspannungen in der Installation, hervorgerufen durch Blitzferneinwirkung oder Schalthandlungen, auf Werte, die für übliche Endgeräte ungefährlich sind. OVR T2 verfügt über steckbare Schutzmodule, die für Messzwecke in der Installation oder nach einer thermischen Abschaltung entnommen bzw. ausgetauscht werden können, ohne dass das gesamte Gerät ausgebaut werden muss.

Für Anlagen mit besonderen Schutzanforderungen stehen mit OVR T2 Geräte mit eingebautem Reservevaristor zur Verfügung. Durch eine Überwachung der Varistoren ist eine frühzeitige, präventive Meldung möglich, bevor die Schutzwirkung verloren geht. Somit ist ein rechtzeitiger Austausch des Schutzmoduls ohne Unterbrechung der Schutzwirkung möglich.
Die Schutzgeräte des Typs OVR T1 und OVR T2 stehen für den Einbau in mehrphasigen Netzen auch als mehrpolige kompakte Baueinheiten zur Verfügung. Sie sind wahlweise mit einer Fernsignalisierung des Gerätezustandes ausgestattet.


Abb